Wochenmarkt Schmölln

Leckere Klassiker in der Stadt des Mutzbratens

Schmölln liegt im Tal der Sprotte, einem Nebenfluss der Pleiße, und wurde im 19. Jahrhundert durch die Knopfindustrie mit ihren fast 30 Knopffabriken bekannt. Heute ist sie für eine kulinarische Spezialität berühmt: dem legendären „Schmöllner Mutzbraten“. Auf dem Wochenmarkt wird nicht nur dieser angeboten, sondern auch die schmackhaften Delikatessen der Käserei Altenburger Land und vieles mehr.

Beim Betreten des weitläufigen Marktes von Schmölln staunt man nicht schlecht: Ein Ensemble aus liebevoll restaurieren Bürgerhäusern weiß zu beeindrucken, dazu die Turmkulissen von Rathaus und Stadtkirche St. Nikolai. Mit seinen 193 Metern zählt der Platz zu einer der größten Marktanlagen Mitteldeutschlands und steht unter Denkmalschutz. Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag versammeln sich um die zehn bis fünfzehn Händlerinnen und Händler der Region auf dem großen Platz, um regionales Obst und Gemüse, Wurst- und Fleischspezialitäten, Käsereiprodukte sowie Bekleidung und Haushaltswaren anzubieten. 

Mild im Geschmack, zart schmelzend, mit Noten von Thymian, Majoran oder Kümmel: der Ziegenkäse der Käserei Altenburger Land

Sylvia Kaltofen kommt kaum hinterher, um die Nachfragen der Kunden zu bedienen. „An guten Tagen wie heute sind es über 130 Kundinnen und Kunden“, sagt die Dame mit der grünen Jacke, die am Verkaufsstand der Käserei Altenburger Land steht. Am beliebtesten sei der Klassiker, der Altenburger Ziegenkäse, eine europaweit herkunftsgeschützte Marke („geschützte Ursprungsbezeichnung“) mit traditioneller Rezeptur. Seit 1897 wird die Käsesorte hergestellt, die zu 85 Prozent aus Kuhmilch und 15 Prozent Ziegenmilch besteht. Mehrmals täglich liefern Milchwägen frische Milch von regionalen Bauernhöfen direkt in die Käserei. Dank hochmoderner Klimatechnik wird eine optimale Reifung der Weichkäse-Spezialitäten gewährleistet. Verfeinert ist der Käse mit Kümmel, was ihm seinen unvergleichlichen Geschmack verleiht – ganz nach dem Motto des Unternehmens: „Tradition, die man schmeckt“.

Beim nächsten Standbesucher landen zwei Ziegen-Rollen im Einkaufskorb, außerdem ein Becher Ziegen-Creme mit Tomate-Basilikum und diese Köstlichkeit: Ziegen-Camembert im Kräutermantel. Eine Geschmacksprobe macht dem verheißungsvollen Namen alle Ehre – er ist wunderbar mild im Geschmack, zart schmelzend und trägt intensive Noten von Thymian und Majoran. „Der Grüne Altenburger – Ziegen-Camembert, 45 % Fett i.Tr., 135g“ ist übrigens mit dem Thüringer Qualitätszeichen „Geprüfte Qualität - Hergestellt in Thüringen“ ausgezeichnet. Sylvia Kaltofen wird von der nächsten Kundin herzlich begrüßt. Man kennt sich über die Jahre, hält einen kurzen Plausch und scherzt miteinander. „Seit 17 Jahren verkaufe ich die Produkte auf dem Wochenmarkt in Schmölln und in Altenburg. Mir gefällt es, mit den Menschen im Gespräch zu sein, dazu das angenehme Flair wie hier auf dem Schmöllner Marktplatz“, schwärmt die sympathische Verkäuferin. 

Mit viel Herzblut dabei: Christine Meinhardt verkauft Obst, Gemüse und Blumen aus Leidenschaft

In der Nähe des Rathauses duftet es am Stand von Christine Meinhardt würzig nach Knollensellerie. Vor dem Verkaufstisch sind Kisten mit gelb- und rotbäckigen Äpfeln sowie Stiegen mit Gemüse aufgereiht, darunter Blumenkohl, Porree, Rote Beete, Möhren und Zwiebeln. „Eigentlich sind wir schon längst im Ruhestand, aber mein Mann und ich, wir können es nicht lassen – sind mit Leib und Seele dabei.“ Mit leidenschaftlicher Stimme erzählt Christine Meinhardt von ihrer Gärtnerei und von den 17.000 Quadratmetern Fläche im Schmöllner Ortsteil Selka, auf denen neben Gemüse allerlei Pflanzen gedeihen. „Im Dezember fängt mein Mann mit der ersten Gemüseaussaat in den Zelten an, ab Ende Februar verkaufen wir hier Frühlingsblüher wie Hornveilchen, Stiefmütterchen und Primeln, dann Gemüse-Sämlinge, Beet- und Balkonpflanzen. Ende März geht’s weiter mit erntefrischem Salat und Radieschen, bevor Gurken, Tomaten und Bohnen hinzukommen – eben alles, was im Sommer auf den Tisch gehört.“ Sollte die eigene Einkaufstasche nicht ausreichen: Der Korbmacherstand von Monika und Jürgen Seiferth aus Bad Köstritz mit einem reichen Sortiment an Einkaufskörben sorgt für Abhilfe.

„Seit 17 Jahren verkaufe ich die Produkte auf dem Wochenmarkt in Schmölln und in Altenburg. Mir gefällt es, mit den Menschen im Gespräch zu sein, dazu das angenehme Flair wie hier auf dem Schmöllner Marktplatz.“

Sylvia Kaltofen, Käserei Altenburger Land

Schmöllner Mutzbraten – eine regionale Delikatesse

Am Verkaufswagen von Angela und Matthias Kosak tauscht man sich über unterschiedliche Vorlieben zur Zubereitung von Gulasch aus. „Nehmt doch einfach meinen Mutzbraten, da gibt‘s nichts zu diskutieren“, sagt Matthias Kosak mit einem Augenzwinkern, und bezieht sich dabei auf die festgelegte traditionelle Rezeptur des Original Schmöllner Mutzbratens: Dieser wird aus Schweinekamm oder -schulter zubereitet. Das Fleisch wird in grobe würfelförmige Stücke geschnitten, die für mehrere Stunden in Salz, Pfeffer und Majoran eingelegt werden. Anschließend wird das Fleisch aufgespießt und für mindestens zwei Stunden über Birkenholz gegrillt. Mit Brot, Sauerkraut und Senf serviert, ist es ein traditioneller Genuss, dem man sich nicht entziehen kann.

Ausgezeichnete Backwaren von der Bäckerei & Konditorei Henning Gerth

Für ein ofenfrisches Brot lohnt sich ein Abstecher nach Starkenberg, nur eine Viertelstunde von Schmölln entfernt. Hier betreibt Henning Gerth eine Bäckerei und Konditorei, in der so natürlich wie möglich gebacken wird – die verwendeten Rohstoffe stammen aus einem Umkreis von maximal 20 Kilometern. Zur Herstellung der Brotsorten schwört das Familienunternehmen, das bereits um 1880 gegründet wurde, auf den selbstgezogenen Drei-Stufen-Natursauerteig. Die Teige bekommen zur Geschmacksbildung viel Zeit, das Mehl wird von der Mühle in Gardschütz bezogen. Und das Engagement zahlt sich aus: Die Lumpziger Mühlenkruste, die Braumeisterkruste und das Roggenmischbrot wurden mit dem Sigel „Geprüfte Qualität aus Thüringen“ ausgezeichnet. Das Roggenbrot bekam bei der Qualitätsprüfung des Deutschen Brotinstituts die Note sehr gut – und eine Goldmedaille dazu.

Wochenmarkt Schmölln

Adresse

Wochenmarkt:
Markt
04626 Schmölln

Öffnungszeiten

  • am Dienstag und Donnerstag
    • Im Winterhalbjahr (Oktober – März) von 8 Uhr bis 16 Uhr
    • Im Sommerhalbjahr (April – September) von 8 Uhr bis 17 Uhr
  • Samstag ganzjährig von 8 Uhr bis 12 Uhr

Marktstände und Angebot

10-15 Stände, die Waren in folgenden Bereichen anbieten:

  • Obst & Gemüse
  • Backwaren
  • Fleisch- und Wurstwaren
  • Geflügel
  • Selbsterzeugte Milch sowie Folgeprodukte
  • Eier und Honig
  • Gewürze
  • Bekleidungsartikel, Haushaltswaren

Produzenten von lizenzierten Produkten

Bäckerei & Konditorei Henning Gerth (Kostiz/Starkenberg)

  • Lumpziger Mühlenkruste
  • Braumeisterkruste
  • Roggenmischbrot

Zur Website der Stadt Schmölln