Naturland

Verband für ökologischen Landbau e. V.

Die mit dem Naturland-Siegel zertifizierten Produkte stammen aus ökologischem Landbau. Im Zentrum stehen dabei ein ganzheitlicher Ansatz, nachhaltiges Wirtschaften, praktizierter Natur- und Klimaschutz, Sicherung und Erhalt von Boden, Luft und Wasser sowie der Schutz des Verbrauchers. Das Naturland-Siegel ist auf Fleisch-, Milch- und Getreideprodukten sowie Gemüse, Obst, Gewürzen und Fisch zu finden. Produkte mit dem Naturland-Qualitätssiegel sind auf Biohöfen, in Bioläden und in Supermärkten zu finden.

Naturland ist ein Verband von Bäuerinnen und Bauern. Bei der Zertifizierung stellt Naturland deutschlandweit und international besonders strenge Anforderungen an ökologische Erzeuger und Erzeugerinnen sowie ihre Produktionssysteme: Mit dem Ausschluss von Kinderarbeit und der Wahrung der Menschenrechte verfolgt Naturland Kriterien, die weit über die Anforderungen der EU-Öko-Verordnung hinausgehen. Die Arbeit von Naturland als Zertifizierungsorganisation wird regelmäßig von international anerkannten, unabhängigen privaten und staatlichen Evaluierungsstellen überprüft. Besonders hohe Standards machen das Biosiegel zu einem vertrauenswürdigen und transparenten Qualitätsmerkmal – und das seit 1982.

  • Gesamtbetrieb und Bewirtschaftung folgt den Grundsätzen des ökologischen Landbaus.
  • Beschränkung der Düngemittel auf biologisch abbaubarem Material.
  • Bis zu 4 Stunden Tiertransport sind erlaubt.
  • Die Verwendung von natürlichen Aromen ist in Einzelfällen möglich.
  • Als bislang einziger Ökoanbauverband Deutschlands hat Naturland Richtlinien für die ökologische Waldwirtschaft.
  • Naturland setzt Richtlinien für ökologische Aquakulturen auf.

Bei der Tierhaltung folgen Naturland-Betriebe folgenden Vorgaben:

  • 10 Mastschweine pro Hektar (EU-Vorgabe: 14 pro Hektar)
  • 140 Legehennen oder 280 Masthühner pro Hektar (EU-Vorgabe: 230 Legehennen oder 580 Masthühner pro Hektar)
  • Die Enthornung von Rindern ist nicht erwünscht, jedoch unter Schmerzausschaltung möglich
  • Käfighaltung ist in der Geflügelhaltung verboten
  • Einsatz von Antibiotika in Aquakulturen stark eingeschränkt

naturland.de