Biopark

Biopark e.V.

Das Biosiegel Biopark kennzeichnet Lebensmittel aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft aus Deutschland. Der 1991 gegründete Anbauverband Biopark e.V. zählt heute bundesweit mehr als 500 Mitglieder, die nach den verbandseigenen Richtlinien Land bewirtschaften. Auch verarbeitende Betriebe, wie Metzgereien, Bäckereien, Mühlen, Molkereien, Futtermittelhersteller, sowie Händler und Gastronomen sind Mitglieder des Verbandes.

Der Verband hat dabei strenge Richtlinien gegeben, die über die Anforderungen des EU-Biosiegels hinausgehen. Die Landwirte und Landwirtinnen des Anbauverbands tragen so zu einer nachhaltigen Agrarwirtschaft bei. Biopark-Produkte sind im gehobenen Lebensmitteleinzelhandel oder direkt bei Landwirten und Hofläden der Mitglieder des Bioparks zu finden. Die Biopark-Richtlinien stehen für eine ökologische Landwirtschaft auf überwiegend Natur- und Landschaftsschutzgebieten. Dabei stellt Biopark folgende Anforderungen an die Mitglieder-Betriebe:

  • Gesamtbetriebsumstellung auf ökologische Landwirtschaft
  • Beschränkung der Düngemenge
  • Biopark-Rohstoffe in den Futtermitteln der Tiere
  • Kein Einsatz konventioneller Gülle und Jauche zur Bodendüngung

Zusätzlich setzen sich viele Erzeugerbetriebe im Naturschutzprojekt „Landwirtschaft für Artenvielfalt“ für den Erhalt und die gezielte Förderung der Artenvielfalt ein. Bei der Tierhaltung hat Biopark ähnliche Vorgaben wie die EG-Öko-Verordnung:

  • Pro Hektar Fläche Tierhaltung von 2 Milchkühen (entspricht der EU-Vorgabe)
  • 14 Mastschweine pro Hektar (EU-Vorgabe: 14 pro Hektar)
  • 140 Legehennen oder 580 Masthühner pro Hektar (EU-Vorgabe: 230 Legehennen oder 580 Masthühner pro Hektar)
  • Auslauf und Weidegang und keine Anbindehaltung der Tiere

www.biopark.de