Honig

Durch seine einzigartige Landschaft und die nährstoffreichen Böden bietet der Freistaat Thüringen ideale Voraussetzungen für Imker, deren Bienen aus den zahlreichen Blüten und Pollen ihren Honig gewinnen. Lesen Sie hier, welche Sorten der Freistaat zu bieten hat – und warum sich die Imkerei großer Beliebtheit erfreut. 

Thüringer Honig: einzigartige Sorten und starker Zuwachs seit 2014

Thüringen verzeichnete in den letzten Jahren einen starken Zuwachs an Imkern und Bienenvölkern. Zählte der Landesverband Thüringer Imker 2014 noch 2.299 gemeldete Mitglieder, lag diese Zahl 2019 bereits bei 3.0011. Das bedeutet einen Zuwachs von rund 31 Prozent in nur fünf Jahren. Zählt man die freien Imker hinzu, also jene, die nicht Mitglied im Verband sind, gab es in Thüringen im Jahr 2019 sogar 4.234 Imker, die mit insgesamt 31.140 Bienenvölkern Honig gewinnen und verarbeiten.2 Damit liegt Thüringen über dem bundesweiten Durchschnitt, was die Zahl der Bienenvölker pro Imker anbelangt. Im ganzen Bundesland wird jedes Jahr rund 1,2 Mio. kg Honig von Thüringer Imkern produziert und abgefüllt, das entspricht fünf Prozent des gesamten Ertrags in Deutschland.3

Der Thüringer Honig zeichnet sich durch eine hell- bis dunkelbraune, manchmal rötliche Farbe aus und schmeckt würzig-aromatisch.4 Aufgrund des großflächigen landwirtschaftlichen Anbaus bietet die Region sehr gute Voraussetzungen für Sortenhonig – so wird der Honig bezeichnet, deren Nektar oder Honigtau zu mindestens 60 Prozent von einer Pflanze gewonnen wird. In Thüringen wird besonders häufig Löwenzahnhonig, Lindenhonig, Kleehonig und Sonnenblumenhonig hergestellt.5 Für die Gewinnung des beliebten Rapshonigs herrschen im Freistaat beste Voraussetzungen aufgrund der nährstoffhaltigen Böden, in denen der Raps besonders gut wächst.6 Aber auch Blütenhonig, wie der Obstblüten- und der Waldblütenhonig, gehören zu typischen Thüringer Varianten.7

Wie die Spitzenqualität mit Siegeln gewährleistet wird

Um den hohen Qualitätsanspruch auch im Verkauf sichtbar zu machen, können Imker ihren Honig im Einheitsglas des Deutschen Imkerbundes e.V. für „Echter Deutscher Honig“ anbieten. Die entsprechenden Qualitätsanforderungen übersteigen nicht nur die in der Honigverordnung festgeschriebenen Anforderungen, sondern garantieren auch ein ausgezeichnetes Produkt.8

Das Imker-Honigglas des Deutschen Imkerbundes e.V. garantiert kontrollierte Qualität und ausgezeichneten Geschmack. Echten Deutschen Honig erkennen Sie an den vom Deutschen Imkerbund e.V. definierten Merkmalen. Eine der rechtlichen Grundlagen sind die „Bestimmungen zu den Warenzeichen des Deutschen Imkerbundes e.V.“ (Warenzeichensatzung – WZS).

Einige Sorten, die der Landesverband Thüringer Imker e. V. und seine Mitglieder vertreiben, sind mit dem Thüringer Qualitätszeichen „Geprüfte Qualität aus Thüringen“ zertifiziert. Ein Betrieb, der Honig mit dem Thüringer Qualitätszeichen anbietet, ist die Imkerei Achim Krause. Der Imker bietet verschiedene Blüten- sowie Sortenhonige an. Sein Frühlingsblütenhonig, der Lindenhonig, Sommerblütenhonig, Rapshonig und der Sommertrachthonig sind mit dem Thüringer Qualitätszeichen „Geprüfte Qualität aus Thüringen“ ausgezeichnet worden. Zwei Mal in der Woche ist die Imkerei mit einem Stand auf dem Marktplatz in Apolda vertreten, wo Kunden den qualitativ hochwertigen Honig kaufen können. Neben Honig werden von verschiedenen Imkern auch andere Imkereiprodukte wie Met und Metessig vertrieben sowie Kosmetikartikel, die Gelee Royal und Propolis hergestellt.

Wissenswertes über den Honig

Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten kommt Honig vom Imker ohne weitere industrielle Verarbeitung zum Konsumenten. Für ein Glas Honig (500 g) unternimmt eine Biene um die 40.000 Flüge und erntet Nektar aus etwa zwei Millionen Blüten.9 Bereits beim Sammeln reichert sie den gewonnenen Nektar und Honigtau mit körpereigenen Sekreten an, die anschließend in einer Wabe zum Reifen eingelagert und mit Wachs verschlossen werden.10

Honig besteht überwiegend aus Frucht- (34 - 41 %) und Traubenzucker (28 - 35 %) sowie Wasser (15 - 19 %). Darüber hinaus beinhaltet der süße Sirup aber auch noch eine Vielfalt an anderen Substanzen, darunter verschiedene Vitamine (B1, B2, B6; C, H), Mineralstoffe und Aminosäuren.11 Aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkstoffe, auch Inhibine genannt, wird Honig in der Medizin geschätzt. So kommt er beispielsweise zur Heilung von Magen- und Darmerkrankungen und zur Linderung von Erkältungsbeschwerden zum Einsatz.12

Daten & Fakten zum Honig und Imkern aus Thüringen

2019 gab es 4.234 Imker in Thüringen, davon waren 3.001 Imker im Deutschen Imkerbund vertreten.

2019 wurden in Thüringen 31.140 Bienenvölker gehalten, davon 23.114 Bienenvölker der in Thüringer Imkervereinen organisierten Imker.

Thüringer Imker produzieren jährlich rund 1,2 Mio. kg Honig.

Lizenzierte Produkte und Produzenten

Imkerei Achim Krause

  • Frühlingsblütenhonig
  • Lindenhonig
  • Sommerblütenhonig
  • Rapshonig
  • Sommertrachthonig

Landesverband Thüringer Imker e.V. und Mitglieder des Thüringer Landesverbandes

  • „Echter Deutscher Honig“ – viele verschiedene Sorten

Imkerei Witzenhause

  • Honig Sommerblüte/-tracht

 

Eine Übersicht der Thüringer Unternehmen und Produkte aus der Branche „Imkereierzeugnisse“ finden Sie auf der Webseite des Agrarmarketings Thüringen.

Quellennachweise:

1Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

2 Deutscher Imkerbund

3 Deutscher Imkerbund

4 Imkerei und Honig in Thüringen, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft 2016, S.15

5 Imkerei und Honig in Thüringen, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft 2016, S.14-15

6 Imkerei Achim Krause (Information wurde telefonisch gegeben)

7 Imkerei und Honig in Thüringen, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft 2016, S.14-15

8 Imkerei und Honig in Thüringen, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft 2016, S.17

9https://www.bzfe.de/lebensmittel/vom-acker-bis-zum-teller/honig/honig-erzeugung/

10 Imkerei und Honig in Thüringen, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft 2016, S.5

11 Imkerei und Honig in Thüringen, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft 2016, S.8-9

12 Imkerei und Honig in Thüringen, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft 2016, S.18