Frucht- und Gemüsesäfte, Fruchtnektare und -weine

Auf den Ackerböden Thüringens gedeihen seit Jahrhunderten unter anderem saftige Äpfel sowie köstlich-süße Kirschen und Beeren, die im Freistaat auch zu Direktsäften, Nektaren und Fruchtweinen verarbeitet werden. Lesen Sie hier, wie und in welchem Umfang Fruchtsäfte in Thüringen produziert werden und welche Produzenten erstklassige Säfte herstellen.

Fruchtsaftproduktion in Deutschland und Thüringen

Rund 326 Betriebe produzieren in Deutschland jährlich 4 Milliarden Liter Fruchtsaft.1 Was den Pro-Kopf-Verbrauch im Jahr angeht, ist Orangensaft ganz klar der beliebteste Fruchtsaft (7,2 Liter pro Person 2019), gefolgt von Apfelsaft (6,8 Liter pro Kopf 2019).1 Auch wenn die Fruchtsaftproduktion in Thüringen mengenmäßig nicht den größten Anteil hat, gibt es eine sehr große Vielfalt an Produkten und Anbietern. Von den etwa neun großen Fruchtsaft herstellenden Betrieben, die es in Thüringen gibt, sind sechs Unternehmen als Mitglied beim Fruchtsaftverband Sachsen e.V.2 und drei beim Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. (VdF)3 gelistet. Die drei Unternehmen, die Mitglied beim VdF sind, erwirtschafteten 2019 einen Umsatz von drei Millionen Euro.3 Zusätzlich gibt es viele kleinere Betriebe und sowohl stabile als auch mobile Mostereien, die ihre eigenen Säfte herstellen.

Ausgezeichnete Direktsäfte und Nektare aus Thüringen

Das Unternehmen Fahner Frucht Handels- & Verarbeitungs GmbH gehört zu den größten Saftproduzenten des Freistaats. Laut eigenen Angaben werden hier ca. 3,5 Mio. Liter im Jahr hergestellt, davon 1,1 Millionen Liter Apfelsaft und 0,5 Millionen Liter Sauerkirsch- und Beerensäfte.4 Auf der Fahner Höhe im Thüringer Becken herrschen optimale Bodenverhältnisse für die Landwirtschaft sowie ein mildes Klima.5 Auf rund 1.000 Hektar Plantagen wachsen Äpfel, Süßkirschen, Sauerkirschen sowie Pflaumen und werden dort unter anderem für die Fruchtsäfte direkt verarbeitet.5 Hier befindet sich das größte zusammenhängende Kirschenanbaugebiet Deutschlands.5 Neben einem umfangreichen Angebot an Direktsäften und Nektaren hat Fahner Frucht auch Fruchtweine und Obstbrände im Sortiment. Für ihre hohe Qualität wurde der Fahner Apfelsaft (klar und naturtrüb), der Sauerkirsch-Nektar, der Apfel-Tischwein und der Sauerkirsch-Fruchtwein mit dem Thüringer Qualitätszeichen „Geprüfte Qualität aus Thüringen“ ausgezeichnet.

Ein weiterer wichtiger Betrieb für die Saftproduktion in Thüringen ist das Unternehmen Steinach-Gold Fruchtsäfte, das vor fast hundert Jahren als Familienbetrieb gegründet wurde.7 Dank der qualitativ hochwertigen Produkte konnte der Betrieb seitdem stetig wachsen.7 Heute werden über 350 Sorten Getränke angeboten: Neben den klassischen Sorten wie Orangen- und Apfelsaft gibt es exotische Nektare und Fruchtsaftmischungen.8 Im Bereich der Obstweine stellt die Obstweinkellerei Röttelmisch beispielsweise Apfel- und Quittenwein her.

Wissenswertes über den Saft

Bei der Saftherstellung wird der genaue Prozess auf die jeweilige Obstsorte abgestimmt, aber im Großen und Ganzen verläuft er nach einem übergeordneten, einheitlichen Prinzip. Beispiel Apfelsaft: Nach der Anlieferung werden die Äpfel gewaschen und verlesen, anschließend zerkleinert und gepresst. Bei einem Direktsaft folgen hierauf Filtrierung und Pasteurisierung, bevor der Saft abgefüllt werden kann. Bei Saft aus Fruchtsaftkonzentrat wird dem Saft das Wasser entzogen, wodurch zu Teilen auch das Aroma verloren geht. Bevor der Saft abgefüllt wird, wird das entstandene Konzentrat wieder mit Wasser vermengt.9

Bei der Saftausbeute gibt es große Unterschiede zwischen den jeweiligen Fruchtarten. Bei Äpfeln, Rhabarber und Birnen beträgt die Ausbeute durchschnittlich 65 bis 80 Prozent.9 Johannisbeeren glänzen mit einer Ausbeute von bis zu 80 Prozent.9 Häufig wird die Maische der ausgepressten Früchte anderweitig weiterverarbeitet, beispielsweise in der Tierfütterung. Hier ist der Apfel das absolute Vorzeigeobst: Er wird zu hundert Prozent verarbeitet.9

Daten & Fakten zu Thüringer Fruchtsäften

Die drei zum Verband der deutschen Fruchtsaftindustrie (VdF) gehörenden Fruchtsaftproduzenten aus Thüringen erwirtschafteten 2019 einen Umsatz von 3 Mio. Euro.

Die Thüringer Saftproduktion zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Produkten aus.

Auf der Fahner Höhe im Thüringer Becken wachsen auf rund 1.000 Hektar Plantagen Äpfel, Süßkirschen, Sauerkirschen sowie Pflaumen und werden dort auch zu Fruchtsäften verarbeitet. Es ist das größte zusammenhängende Kirschenanbaugebiet Deutschlands.

Lizenzierte Produkte und Produzenten

Fahner Frucht Handels- & Verarbeitungs GmbH

  • Apfelsaft, naturtrüb
  • Sauerkirsch-Nektar
  • Apfelsaft, klar
  • Apfel-Tischwein, süß
  • Sauerkirsch-Fruchtwein

Eine Übersicht der Thüringer Unternehmen und Produkte aus der Branche „ Säfte, alkoholfreie Getränke“ finden Sie auf der Webseite des Agrarmarketings Thüringen.