Eier

In Thüringen produziert eine Vielzahl von Großbetrieben jedes Jahr Eier in Millionenstückzahl. Die Landwirtschaft arbeitet sehr effizient und liefert regionale Spitzenqualität. Lesen Sie hier, wie die Eiproduktion in Thüringenaufgestellt ist und welche Direktvermarkter lizenzierte Produkte anbieten.

Thüringer Eiproduktion punktet durch Effizienz

Mit 236 verbrauchten Eiern pro Kopf pro Jahr gehört das Ei zu den wichtigsten Lebensmitteln in Deutschland.1 Im Jahr 2019 wurden rund 12,5 Milliarden Stück produziert.2 Absoluter Spitzenreiter unter den Bundesländern ist mit 4,9 Milliarden Eiern ganz klar Niedersaschen.2 In Thüringen wurden in diesem Zeitraum rund 500 Millionen Stück produziert – das entspricht einem Anteil von vier Prozent an der gesamten Eiproduktion in Deutschland.2 Gezählt werden dabei alle Eier von Betrieben mit mindestens 3.000 Haltungsplätzen.

Thüringer Betriebe mit mindestens 3.000 Haltungsplätzen hielten 2019 insgesamt 1,9 Millionen Hennen.3 Jede Henne legte dabei pro Jahr durchschnittlich 312 Eier und liegt damit über dem Bundesdurchschnitt von 298 Eiern pro Henne.2 Laut „MEG Marktinfo Eier und Geflügel“ sei die Legeleistung allerdings von so vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig, dass ein Vergleich schwer möglich sei.2 Bei insgesamt 495 Millionen Eiern auf 2,1 Einwohnerinnen beziehungsweise Einwohner standen rein rechnerisch jeder Thüringerin und jedem Thüringer somit vier Eier pro Woche aus einheimischer Produktion zur Verfügung.3

Insgesamt sind in Thüringen 42 Großbetriebe gemeldet (Stand 2019).3 Davon produzieren 29 Betriebe Eier in Bodenhaltung und 19 in Freilandhaltung.3 Sechs Betriebe liefern Eier aus ökologischer Erzeugung und zwei aus Haltung in Kleingruppen.3 Somit wurden von den rund 500 Millionen in Thüringen produzierten Eiern 355 Millionen in Bodenhaltung (72 %) und 111 Millionen in Freilandhaltung produziert (22 %). 27 Millionen Bioeier (5 %) und 3 Millionen Eier aus Kleingruppen bilden den verbleibenden Anteil.2

Von der Haltung bis zur Vermarktung: Geprüfte Qualität aus Thüringen

Bekannte Thüringer Legehennen-Betriebe sind zum Beispiel der Kellermann`s Geflügelhof und die Deutsche Marken-Ei GmbH & Co. KG in Drei Gleichen. Aber auch der Hofladen Schafberg und die Agrargenossenschaft Bucha versorgen die Thüringerinnen und Thüringer mit dem beliebten Lebensmittel. Der Geflügelhof Teichweiden setzt bei seiner Produktion von Eiern besonders viel Wert auf Qualität und Regionalität: Sowohl die Eier aus Freilandhaltung als auch aus Bodenhaltung sind mit dem Gütesiegel „Geprüfte Qualität aus Thüringen“ ausgezeichnet. Der Geflügelhof Teichweiden sieht sich als naturverbundenes, landwirtschaftliches Unternehmen und übernimmt jeden Produktionsschritt selbst: von der Haltung über das Sortieren und Verpacken bis hin zur Vermarktung der Eier.4

Wissenswertes über das Ei

Die Schale eines Eis besteht zu 90 Prozent aus Kalk und hat einen Durchmesser von 0,3 bis 0,4 Millimeter.6 Die Funktion der Schale ist es, den Ei-Inhalt zu schützen.6 Dabei sorgen 10.000 Poren für einen Luftaustausch.6 Damit durch diese Poren keine Keime in das Ei-Innere gelangen können, ist die Schale mit einer dünnen Schicht, der Kutikula, überzogen.7 Sie ist auch der Grund dafür, warum Eier nicht gewaschen werden sollten: Nur mit einer intakten Kutikula bleiben sie haltbar.6 Übrigens: Dass die Farbe des Eis zum Gefieder der Henne passt, ist ein weitverbreiteter Irrglaube.6 Nicht die Farbe der Federn, sondern die der Ohrscheibe geben Aufschluss über die Schalenfarbe.6 Weiße Ohrscheiben bedeuten meistens weiße Eier; Hennen mit roten Ohrscheiben legen meist braune Eier.6

Jedes Ei, das man im Supermarkt kauft, ist mit einem sogenannten Erzeugercode gekennzeichnet. Der kleine Stempel auf der Eierschale verrät, woher das Ei stammt.5 Die erste Ziffer gibt dabei die Art der Legehennenhaltung an: Die 0 steht für die ökologische Erzeugung, bei einer 1 stammen die Eier aus Freilandhaltung, bei einer 2 aus Bodenhaltung und die Ziffer 3 kennzeichnet die Haltung in Kleingruppen.5 Auf die erste Ziffer folgt ein Buchstabenkürzel, das Auskunft über das Herkunftsland des Eis gibt. Bei den Buchstaben „DE“ handelt es sich um Eier aus Deutschland.5 Die darauffolgende Nummer steht dann für den jeweiligen Betrieb, aus dem das Ei stammt.5

Daten & Fakten zur Eierproduktion in Thüringen

Im Jahr 2019 wurden 495 Millionen Eier in Thüringen produziert.

Eine Thüringer Henne legt durchschnittlich 312 Eier pro Jahr.

42 Großbetriebe gib es derzeit in Thüringen.

355 Millionen Eier aus Bodenhaltung, 111 Millionen aus Freilandhaltung, 27 Millionen Bioeier, 3 Millionen Eier aus Kleingruppe.

Lizenzierte Produkte und Produzenten

Geflügelhof Teichweiden GmbH

  • Eier aus Freilandhaltung
  • Eier aus Bodenhaltung

Eine Übersicht der Thüringer Unternehmen und Produkte aus der Branche „Eier“ finden Sie auf der Webseite des Agrarmarketings Thüringen.