Bier

Das Bierbrauen hat eine lange Tradition in Thüringen. Insbesondere das Schwarzbier mit seiner dunklen Farbe und dem unverkennbaren, herben Malzaroma ist das Aushängeschild der Thüringer Bierbraukunst. Lesen Sie hier, was das Thüringer Bier einzigartig macht und welche Produkte für Spitzenqualität stehen.

Einzigartige Thüringer Spezialität mit kräftigem Malzaroma: das Schwarzbier

Was die Bierproduktion betrifft, ist Deutschland mit 92 Millionen Hektolitern, die 2019 hergestellt wurden, klarer Spitzenreiter in Europa.1 Von den deutschlandweit 1.548 Brauereien (Stand: 2019) befinden sich 43 in Thüringen.2 Damit gehört der Freistaat im Bundesländervergleich zu den kleineren Bierproduzenten, überzeugt aber durch regionale Spezialitäten. Im Jahr 2019 lag der Bierabsatz in Thüringen bei 2,9 Millionen Hektolitern.3 

Die Thüringerinnen und Thüringer sind vor allem für ihr Schwarzbier bekannt, dessen Braukunst auf eine lange Tradition zurückblickt.2 Bereits 1543 wurde das Schwarzbier, das mit seiner dunklen Farbe und dem würzigen Aroma ein absolutes Spitzenprodukt ist, erstmals urkundlich in Thüringen erwähnt.2 Das Schwarzbier gehört zu den Vollbieren und wird auf Grundlage traditioneller Rezepturen gebraut.4 Die dunkle Farbe entsteht durch die Verwendung dunkler Spezial- und Röstmalzen.4 Durch seine starken Röstaromen und die dezente Hopfenbitternote ist das Schwarzbier auch über die Landesgrenzen des Freistaats hinaus beliebt.5

Erstklassige Biere dank Qualitätsgerste und -hopfen aus dem Elbe-Saale-Gebiet

Um das begehrte Siegel „Geprüfte Qualität aus Thüringen“ zu erhalten, müssen die verwendeten Rohstoffe zu mindestens 90 Prozent aus Thüringen stammen. Dazu bietet Thüringen hervorragende Voraussetzungen mit heimischer Qualitätsbraugerste und Hopfen aus dem Elbe-Saale-Anbau. Heute ist die Hopfenregion Elbe-Saale mit ca. 1.550 ha das zweitgrößte und nördlichste Hopfenanbaugebiet Deutschlands.6 Der Hopfen aus diesem Gebiet darf seit 2014 als „Elbe-Saale-Hopfen“ mit dem EU-Siegel „geschützte geographische Angabe“ (g.g.A.) beworben werden.7 Dabei arbeiten die Bäuerinnen und Bauern eng mit den mitteldeutschen Brauereien zusammen, um die Qualität der Biere stetig zu verbessern. Laut Elbe-Saale Hopfenpflanzerverband setzen inzwischen alle mitteldeutschen Brauereien Hopfen aus dem Anbaugebiet Elbe-Saale ein.7

Viele Thüringer Biere wurden für ihre Qualität ausgezeichnet

Zu den Brauereien, die ein ausgezeichnetes Schwarzbier anbieten, deren Rohstoffe zu mindestens 90 Prozent aus Thüringen kommen, gehört die Rhönbrauerei Dittmar GmbH. Das Bier „Original Rhöner Urtyp Dunkel“ wurde mit dem Thüringer Qualitätszeichen „Geprüfte Qualität aus Thüringen“ ausgezeichnet. Damit setzt das Unternehmen ganz auf Regionalität: Angefangen bei den Rohstoffen, die aus der Umgebung bezogen werden, bis hin zu kurzen Transportwegen und Mehrwegsystemen.

Das Unternehmen mit den meisten lizenzierten Bieren ist die Watzdorfer Traditions- & Spezialitätenbrauerei GmbH. So erfüllen sowohl das Watzdorfer Burg Pils, das Watzdorfer Schwarzbier, das Watzdorfer Landbier und das Watzdorfer 1411 Festpils die Kriterien für das Siegel „Geprüfte Qualität aus Thüringen“.

Eine der größten Privatbrauereien in Thüringen ist die Vereinsbrauerei Apolda.8 Das hier gebraute Apoldaer Glockenpils ist ebenfalls mit dem Thüringer Qualitätszeichen lizenziert. Darüber hinaus ist die Brauerei eine der ältesten Firmen in Apolda und prägt damit bis heute das Bild der Stadt.9

In Thüringen wird allerdings nicht nur Schwarzbier und Pils produziert. Brauereien bieten auch weitere Spezialitäten wie etwa Weißbier an und können mit Spitzenqualität punkten. So wurde bei den 2020 stattgefundenen „World Beer Awards“ das Altenburger Weißbier aus der Thüringer Altenburger Brauerei zum besten Weißbier Deutschlands gekürt.10 Um die ausgezeichnete Qualität zu gewährleisten, achtet die Altenburger Brauerei darauf, ihre Rohstoffe aus der Region zu beziehen.11 Erwähnenswert ist auch die Bürgerliches Brauhaus Saalfeld GmbH, die insgesamt acht eigene Biere produziert und dabei hochwertige heimische Rohstoffe verwendet.

Wissenswertes über das Bier

Auch wenn die Brauerei heute überwiegend als Männersache gilt, waren früher die Frauen für das Bierbrauen zuständig. Als Startkultur diente hier ein noch nicht fertig gebackener Laib Brot, der mit Wasser vermengt wurde und durch Spontangärung von Hefen zu gären begann. Zur Zeit des Mittelalters ging die Braukunst dann nach und nach in die Hände der Mönche über, die sie weiter verbesserten. Heute setzen Brauerinnen und Brauer modernste Brauanlagen ein; am Brauprozess wird mithilfe von Forschung weiterhin stetig gefeilt.12

Zum Schutz des Bieres vor giftigen Inhaltstoffen wurde am 23. April 1516 in Ingolstadt das Reinheitsgebot für Bier festgelegt, das bis heute als das älteste geltende Lebensmittelgesetz der Welt gilt.13 Die Thüringerinnen und Thüringer können sich allerdings damit brüsten, mit der Statuta taberna (1434) aus Weißensee ein Reinheitsgebot vorweisen zu können, das sogar über 82 Jahre älter ist als das erste bayerische Reinheitsgebot.14 Die Gründe für ein Reinheitsgebot waren oft gleich: Bier war ein weit verbreitetes Nahrungsmittel, das vor Verunreinigungen geschützt werden sollte.13 In der Urfassung wurden Wasser, Malz und Hopfen als einzig verwendbare Rohstoffe zum Bierbrauen festgehalten, später wurde die Hefe als vierte Zutat zum Reinheitsgebot hinzugefügt.13 Auch heute noch steht das deutsche Reinheitsgebot für höchste Qualität und wird sogar weltweit beim Bierbrauen verwendet, um gute Qualität zu kennzeichnen.15

 

Daten & Fakten zur Bierproduktion in Thüringen

92 Millionen Hektoliter Bier wurden 2019 in Deutschland produziert.

1548 Brauereien gibt es deutschlandweit (2019), 43 liegen in Thüringen.

2019 lag der Bierabsatz in Thüringen bei 2,9 Millionen Hektoliter.

Bereits 1543 wurde Schwarzbier das erste Mal urkundlich in Thüringen erwähnt.

Lizenzierte Produkte und Produzenten

Rhönbrauerei Dittmar GmbH

  • Original Rhöner Urtyp Dunkel

Vereinsbrauerei Apolda GmbH

  • Apoldaer Glockenpils

Watzdorfer Traditions- & Spezialitätenbrauerei GmbH

  • Watzdorfer Burg Pils
  • Watzdorfer Schwarzbier
  • Watzdorfer Landbier
  • Watzdorfer 1411 Festpils

Eine Übersicht der Thüringer Unternehmen und Produkte aus der Branche „Biere“ finden Sie auf der Webseite des Agrarmarketings Thüringen.