Der Biokreis

Verband für ökologischen Landbau und gesunde Ernährung e. V.

Produkte mit dem Biokreis-Siegel stehen für Regionalität, Tierwohl und handwerkliche Lebensmittelverarbeitung. Mit dem Qualitätssiegel zertifizierte Lebensmittel stammen aus deutschen Betrieben, die auf ökologische Bewirtschaftung umgestellt sind. Die Richtlinien basieren auf ökologischen und sozialen Grundsätzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die Kriterien setzen die Einhaltung der EU-Öko-Verordnung für das EU-Bio-Siegel voraus, gehen jedoch darüber hinaus. Das Siegel ist auf Endprodukten wie auf Fleisch- und Milch-, Backwaren, Imkereiprodukten, Getränken und Getreideprodukten zu finden. Sie werden direkt vertrieben von Biokreis-Verarbeiterinnen und -Verarbeitern, Händlerinnen und Händler sowie durch Ab-Hof-Verkauf, auch für Großverbraucherinnen und -verbraucher, Naturkostfachhändlerinnen und -händler sowie ihre Verkaufsstellen.

Der Biokreis e. V. ist ein bundesweit organisierter gemeinnütziger Verein, der seit 1979 landwirtschaftliche Erzeugung, die Verarbeitung sowie den Handel von ökologischen Erzeugnissen und darüber hinaus Gastronomien und Hotels zertifiziert. Die Landesverbände stellen den direkten und persönlichen Kontakt zu den Akteuren und Akteurinnen aus einer Region her.

Ausgewählte Richtlinien von Biokreis, die sich von denen der EU-unterscheiden:

  • Gesamtbetriebsumstellung auf ökologische Bewirtschaftung aller Betriebszweige
  • Maximal 112 kg Gesamtstickstoffdüngermenge pro Hektar je Jahr
  • Tiertransport nur bis zu max. 4 Stunden (EU-Vorgaben: 8 Stunden)
  • Bei Schweinen und Geflügel stammt das Futtermittel zu mind. 50 % der Jahresration vom eigenen Betrieb oder einer regionalen Kooperation.

Tierhaltung

  • 10 Mastschweine pro Hektar (EU-Vorgabe: 14 pro Hektar)
  • 140 Legehennen oder 280 Masthühner pro Hektar (EU-Vorgabe: 230 Legehennen oder 580 Masthühner pro Hektar)
  • Enthornung von Rindern ist nicht erwünscht, aber in Einzelfällen unter Betäubung möglich

www.biokreis.de